Hintergrund

Obwohl die ökologische Bedeutung der Flohkrebse allgemein bekannt ist, bestand bis vor kurzem eine grosse Wissenslücke in der Schweiz über diese wichtigen Krebstiere: Es gab keine Checkliste, keine Verbreitungskarten, und keine Schätzwerte für die genetische, morphologische und funktionelle Vielfalt der ungefähr 40 Flohkrebsarten der Schweiz.

Im Projekt Amphipod.CH haben wir Daten über die Verbreitung aller Flohkrebse und der genetischen Vielfalt einiger davon gesammelt, in dem wir die vorhandene Literatur zusammengefasst, Flohkrebse aus Monitoringprogrammen identifiziert und selber ausführliche Feldarbeit durchgeführt haben. Die Resultate werden in der bald erscheinenden Monographie (siehe Monographie) zusammengefasst. Dadurch hoffen wir einen Beitrag für die Grundlagenforschung und angewandte Fragestellungen zu liefern.

Ausserdem möchten wir die dadurch zugänglichen Verbreitungsdaten inklusive der genetischen Daten dazu verwenden, um die Flohkrebsvielfalt innerhalb des Gewässernetzes besser zu verstehen und wie die Vernetzung der Gewässer darauf Einfluss hat. Insbesondere möchten wir erforschen, wie sich die Gemeinschaften dynamisch verändern und wie sie sich zusammensetzen, speziell im Hinblick auf einheimische und nicht einheimische Arten. Dadurch übertragen wir die Ergebnisse aus theoretischen Modellen und Laborexperimenten mit Einzellern bezüglich dendritischer Netzwerke in die „reale Welt“.